ARCHITEKTENWOHNUNG mit DACHTERRASSE und 5 ZIMMERN

1210 Wien

Beschreibung

Zur Wohnung

Die 5-Zimmer Dachgeschoss-Terrassenwohnung liegt am Ortsrand des 21. Bezirkes von Wien, in einem Mehrfamilienhaus, im 2. Stock. Unweit der Stammersdorfer-Kellergasse und diversen Einkaufsmöglichkeiten. Die Wohnhausanlage wurde durch das Architektenbüro Neumman & Steiner geplant.

Die Wohnfläche der Wohnung beträgt ca. 115,05 m². Die Dachterrasse hat eine Größe von ca. 10,43 m² und kann mit einer Markise beschattet werden. Von der Dachterrasse aus blick man in den Innenbereich der Anlage und zum Nachbargrundstück. Die Raumhöhe beträgt bis zu ca. 3,20 m. Die Wohnung befindet sich in einem „neuwertigen Zustand“ und wird teilmöbliert abgegeben.

Im Wohnbereich, in den Zimmern wurde ein echt Holz Parkettboden (Streifenparkett) verlegt. Mit Ausnahme des Schlafzimmers, wo ein Teppichboden (2023) verlegt ist. Im Schlafzimmer befindet sich ein mehrstufiger Deckenventilator mit Licht.

In den Nassräumen sind die Böden und die Wände mit Fließen belegt, sowie der Boden des Vorraums.

Das Badezimmer ist mit Badewanne, Duschkabine, Waschtisch, Spiegelschrank, Kästchen und einer Waschmaschine (verbleibt in der Wohnung) ausgestattet. Die Küche im offenen Wohnbereich verbleibt in der Wohnung, mit Ausnahme des Kühlschrankes. 

Velux Außenrollos wurden an den Fenstern im Schlafzimmer und an den Fenstern der beiden kleineren Räumlichkeiten montiert

Für die Energieversorgung sorgt die Fernwärme, welche für die Zentralheizung und die Warmwassergewinnung zu ständig ist. 

Im Wohnbereich befindet sich ein Klima Standgerät mit Abluftschlauch, der direkt ins Freie geht.

Im Eingangsbereich befindet sich eine brandschutzhemmende Eingangstüre (D30) mit Sicherheitsbalken.

Ein Tiefgaragenplatz kann zu EUR 61,00 (derzeit) angemietet werden.

In der Anlage gibt es eine Waschküche und einen Fahrradraum.

Der Keller ist im Eigentum mit dabei.

 

Sanierungen

Folgende Sanierungen und Erneuerungen wurden in der Dach-Terrassen-Wohnung umgesetzt:

  • 2009: Neue Fenster im Schlafzimmer und im Esszimmer.
  • 2010: Badezimmereinrichtung vom Tischler – verbleibt in der Wohnung.
  • 2010: Neue Terrassentüren und neue Fenster im Wohnzimmer.
  • 2012: Küche wurde erneuert.
  • 2014: Einbauschrank im Vorzimmer – verbleibt in der Wohnung.
  • 2017: Vorzimmerschrank vom Tischler – verbleibt in der Wohnung.
  • 2018: Neue Fenster in den beiden kleineren Zimmern.
  • 2018: Die letzten beiden Solar Velux Außenrollläden wurden montiert.
  • 2020: Wohnzimmercouch – verbleibt in der Wohnung.
  • 2020: Velux Außensonnenschutz (70% Abhaltung des Sonnenlichtes), im Essbereich und Gästezimmer.
  • 2023: Teppichboden im Schlafzimmer.
  • 2023: Der Terrassenboden wurde neu verlegt.
  • 2024: Alle Dichtungen von den Dachschräge Fenstern wurden im Februar 2024 erneuert!

 

Anschlüsse

Folgende Anschlüsse sind gegeben: Kanal, Wasser, Strom, TV-Kabel, Telefon und Internet sind möglich.

 

Verkehrsanbindung

Öffis: Die Autobuslinien (510, 228 und 30A) sind zu Fuß zwischen ca. 500 m und ca. 800 m entfernt. Die Straßenbahnlinien (30, 31 und 125) sind zu Fuß zwischen ca. 600 m und ca. 900 m entfernt.

Mit dem Auto ist man in ca. 1 Minuten am Ortsrand von Wien, in ca. 10 Minuten am Floridsdorfer Spitz und in ca. 20 Minuten im Stadtzentrum.

 

Lage

Stammersdorf liegt am Südosthang des Bisambergs und wird vom 1992 eröffneten Marchfeldkanal durchquert. Es grenzt im Norden an Niederösterreich, im Westen an Strebersdorf, im Süden an Großjedlersdorf und im Osten an Leopoldau und gliedert sich mittlerweile in Oberort, Unterort und Neu-Stammersdorf. Der Oberort ist der älteste Teil der Siedlung mit ersten Siedlungsspuren um 2000 v. Chr. Der Unterort entstand mit der wachsenden Bedeutung der Verkehrsachse Wien – Brünn, der Brünner Straße, und entwickelte sich ostwärts zur Brünner Straße. Neu-Stammersdorf ist der neueste Teil und wurde erst in den 1990er Jahren erbaut.

Der Ortskern ist mit einigen der Kellergassen (die es in Wien nur hier in größerem Ausmaß gibt) von der Stadt Wien zu einer baulichen Schutzzone zusammengefasst.

Die am Hang des Bisambergs gegen das Marchfeld zu gelegene Ortschaft wird 1150 erstmals urkundlich erwähnt, dürfte aber bereits um 1100 entstanden sein; sie hieß ursprünglich Stenmarsdorf oder Stamleinsdorf, 1203 Stoumarsdorf. Die Ortsbezeichnung leitet sich vom slawischen Personennamen Stojmir ab.

 Zwischen dem am Hang liegenden Oberort und dem Unterort erstreckt sich der Dorfanger, an dem die den Ober- und Unterort verbindende Hauptstraße entlangführt. Stammersdorf ist demnach ein so genanntes Linsenangerdorf. Die vom Anger durch eine schmale Gasse erreichbare Dorfkirche, die Pfarrkirche Stammersdorf, gehört zu den alten niederösterreichischen Wehrkirchen; der Ort war verteidigungsfähig, da der Anger, auf dem notfalls das Vieh weiden konnte, von geschlossenen Häuserzeilen umgeben war. Dennoch verwüsteten nacheinander Ungarn, Türken, Schweden, nochmals Türken und schließlich Franzosen den Ort.

1822 war Stammersdorf auch ein beliebtes Feldlager: Hier ließen sich 1619 die Böhmen unter Graf Thurn nieder, 1645 wählte der schwedische Feldherr Torstensson die Gegend zu seinem Hauptquartier. 1805 bezogen die Österreicher hier ihr Feldlager und 1866 projektierte man eine Verteidigungslinie bei Stammersdorf gegen die Preußen. In den Pestjahren 1679 und 1713 kamen viele Einwohner um; materiell größten Schaden hingegen richtete – neben kriegerischen Zerstörungen – der Brand im Jahr 1850 an: ihm fielen die Kirche, 52 Häuser und 38 Scheunen zum Opfer. Trotz allem hat die im Laufe der Jahrhunderte gewachsene Siedlung bis heute den Dorfcharakter bewahren können.

In das Fernverkehrsnetz wurde sie unter Kaiser Karl VI. nicht eingebunden: Die Brünner Straße führt östlich am Ort vorbei. Die Verbindung nach Wien wurde 1886 durch die von der Augartenbrücke herausgeführte Strecke der Dampftramway-Gesellschaft vormals Krauss & Comp. verbessert, die ab 1912 elektrifiziert war. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die „Freiwillige Rettungsgesellschaft Stammersdorf“ gegründet, der Gründer war Theodor Schimanek. Die Gesellschaft wurde über Spenden finanziert. 1928 wurde Stammersdorf zur Marktgemeinde erhoben, im selben Jahr wurden die Straßen benannt. Erst seit 1938 ist Stammersdorf Bestandteil des 21. Wiener Gemeindebezirks.

Im Zweiten Weltkrieg waren am nahegelegenen Bisamberg viele Flak-Geschütze stationiert, um Wien vor Luftangriffen zu schützen. Vier sind noch in den Grundrissen erhalten – zu finden An den alten Schanzen. Im Herrenholz am Rande des Bisamberges wurde ein Prüfstand für Flugzeugmotoren errichtet, dessen Reste man noch heute sehen kann. Zwischen 1939 und 1940 wurde die heutige Van-Swieten-Kaserne an der Brünner Straße erbaut. Eine zweite Kaserne – eine Panzerwerkstatt – wurde in der Gerasdorferstraße errichtet. Einige Jahre befand sich die ÖMV auf diesem Gelände. Die Anlagen wurden aber 2012 fast völlig abgetragen und eine große Wohnhaussiedlung errichtet.

Aufbahrungshalle des Stammersdorfer Zentralfriedhofes mit über 20.000 Grabstellen. Der neue Stammersdorfer Zentralfriedhof wurde ab 1902 nach den Plänen des Ingenieurs Oskar Mratschek und Baumeisters Alois Frömmel gebaut und am 27. Mai 1903 durch Dechant Ludwig Hüttner von Pillichsdorf geweiht. Von 1964 bis 1966 errichtete man dort das zweite Wiener Krematorium. Es wurde allerdings am 7. September 1981 wieder geschlossen und nur während des von 1984 bis 1986 erfolgten Umbaues der Feuerhalle Simmering vorübergehend wieder in Betrieb genommen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www. wikipedia.de und www.wien.gv.at.

 

Übergabe

Die Dachterrassenwohnung ist sofort verfügbar.

 

Weitere Details

sind auf Anfrage gerne erhältlich.

Wir weisen darauf hin, dass ein wirtschaftliches Naheverhältnis zum Verkäufer besteht.

Paul & Partner Immobilien. Investments.: Wo Zuhause nicht nur ein Ort ist.

Für weitere Informationen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren!

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Finanzierungsangebot mit bis zu 110%iger (mit Nebenkosten) Finanzierung!

 

Rechtliche Info

Als Immobilientreuhänder sind wir einerseits Ihnen als Interessent, als auch dem Abgeber als Verkäufer bzw. Vermieter verpflichtet. Immobiliengeschäfte sind keine kleinen Geschäfte des täglichen Lebens, deshalb sind wir einerseits gegenüber dem Abgeber, als auch gegenüber Behörden verpflichtet bei Ungereimtheiten Auskunft geben zu können, an welche Personen Immobilien angeboten wurden.

Auch die europäischen Verbraucherrechte wurden vereinheitlicht, somit wird seit 13. Juni 2014 ebenso mit Ihnen als Interessent ein schriftlicher Maklervertrag abgeschlossen (früher geschah dies mündlich & es entfällt das Ausfüllen von "Besichtigungsscheinen"). Der Verband der Österreichischen Immobilienwirtschaft hat hierzu ebenso eine detaillierte Informationsseite eingerichtet: http://www.ovi.at/recht/verbraucherrechte-vrug/

Wir benötigen daher um Ihnen detaillierte Unterlagen zukommen zu lassen Ihren Namen und Ihre Wohnadresse (Straße, Hausnummer - wenn vorhanden: Stiege & Tür -  PLZ und Ort)

Wir weisen darauf hin, dass zwischen dem Vermittler und dem Auftraggeber ein familiäres oder wirtschaftliches Naheverhältnis besteht.

Der Vermittler ist als Doppelmakler tätig.

Ausstattung

  • Fliesen
  • Parkett
  • Teppichboden
  • Fernwärme
  • Zentralheizung
  • Wohnküche / offene Küche
  • Ostbalkon / -terrasse
  • Badewanne
  • Dusche
  • Kabel / Satelliten-TV
  • Tiefgarage
  • Abstellraum
  • Fahrradraum
  • Kinderspielplatz
  • Wasch- / Trockenraum
  • Klimaanlage
  • Kabelkanäle Unterputz
  • Außenliegender Sonnenschutz
  • Doppel- / Mehrfachverglasung
  • Innenliegender Sonnenschutz
  • Kunststofffenster
  • Öffenbare Fenster
  • Rollladen
  • Deckenleuchten
  • Getrennte Toiletten
  • Satteldach
  • Massiv
  • Grünblick

Energieausweis

  • HWB C, 76.6 kWh/m2a
  • fGEE C, 1,24
  • gültig bis 26.06.2033

Lageplan

Infrastruktur/Entfernungen (POIs)

Verkehr

  • Bus 500 m
  • U-Bahn 3500 m
  • Straßenbahn / Bus 1000 m
  • Bahnhof 3500 m
  • Autobahnanschluss 4500 m

Nahversorgung

  • Supermarkt 500 m
  • Bäckerei 1000 m
  • Einkaufszentrum 3500 m

Gesundheit

  • Arzt 2500 m
  • Apotheke 1000 m
  • Klinik 6000 m
  • Krankenhaus 1500 m

Kinder & Schulen

  • Schule 1000 m
  • Kindergarten 1000 m
  • Universität 2000 m
  • Höhere Schule 5500 m

Sonstige

  • Bank 1000 m
  • Geldautomat 1000 m
  • Post 3500 m
  • Polizei 1500 m

Angaben Entfernung Luftlinie / Quelle: OpenStreetMap